Europawahl 2024 in Österreich: Krisen EU u Ö., Parteien, Kandidaten,
nicht zugelassene Parteien, Nichtwähler, Umfragen, Ergebnisse

EU-Europawahl 2024 in Österreich:

E-mail:  info@europawahl-oesterreich.at

Inhaltsverzeichnis:
1) Europa / EU / Wahl des EU-Parlaments:
2) Die EU-Wahl 2024 in Österreich:
3) Rückblick auf bisherige EU-Wahlen in Österreich:
4) Infos zum EU-Parlament & zu EU-Europawahlen außerhalb Österreichs:

(ad Banner: Großbritannien ist - als eines der ursprünglichen EU-Mitgliedsländer = 12 Sterne der EU-Flagge - am 31. Jänner 2020 von der EU ausgetreten = BREXIT.
Deshalb sollte jetzt eigentlich der 12-te Stern in der EU-Flagge gelöscht werden, wenn es doch nur mehr 11 Gründungsmitglieder in der EU gibt. Wir haben das bereits im Logo umgesetzt.)



1) "Europa" / EU / Wahl des EU-Parlaments:

•  Vorab: Wußten Sie, dass die EU nur 41% der Fläche Europas ausmacht?
Hinweis: Folgenden Länder Europas sind nicht in der EU: Russland, Ukraine, Weißrussland, Albanien, Bosnien, Großbritannien, Island, Norwegen, Schweiz, usw.. Wieso heißt dann die angebliche "Europawahl" nicht besser "EU-Wahl"?

•  Die EU hat kein EU-Volk und keine EU-Verfassung!
    D.h. die EU ist kein Staat, hat aber ein Pseudo-parlament!
•  Die EU-Parlamentarier können im EU-Pseudo-parlament
   z.B. keine Anträge stellen, weder auf Gesetze oder Gesetzesänderungen!

•  Bei den EU-Wahlen gibt es kein einheitliches Wahlrecht, nicht einmal einen einheitlichen Wahltermin! Die Stimmengewichtung pro Mandat ist von EU-Mitgliedsland zu EU-Mitgliedsland stark unterschiedlich und liegt zw. rund 82.000 Einwohner je Mandat in Luxemburg u. Malta bis zu 829.000 Einwohner je Mandat in Deutschland. Somit ist bei einer EU-Wahl NICHT jede Stimme gleich viel wert, nicht einmal annähernd!
•  Es gibt KEIN Ermittlungsverfahren auf EU-Ebene, wo Mandate verteilt werden!
Es gibt auch kein EU-weites Listenwahlrecht. Jedes Land kann nur seine eigenen Listen / Parteien für das EU-Parlament wählen.Genau genommen wählt also jedes EU-Mitgliedsland nur seine nationalen Vertreter ins Parlament der Europäischen Union. Es sind 27 Einzelwahlen in der EU. D.h. bei der EU-"Europawahl" wird weder "Europa" noch die "EU" neu gewählt, sondern nur die einzelnen Ländervertreter.

•  In der EU-Pseudo-demokratie gibt es keine EU-Volksabstimmung!
•  D.h. die EU ist eine Pseudo-Demokratie ohne EU-Volk(swillen).



2) Die EU-Wahl 2024 in Österreich:

offizieller Wahltag in Österreich: 9. Juni 2024 Wahlberechtigte in Österreich zur EU-Wahl 2024:
ca. 6,4 Millionen Österreicher
     und 38.672 EU-Ausländer.
(Wahlberechtigte in der EU: ca 350 Millionen.)

Wer wird gewählt? Es werden 20 Abgeordnete aus Österreich für das EU-Pseudo-Parlament mit 720 Abgeordneten gewählt. (= 2,4% Stimmgewicht Österreichs in der EU).
Wahlwerbende Parteien in Österreich für das EU-Parlament 2024:
Reihung hier nach EU-Kritik:
FPÖ (Liste 3 bei der EU-Wahl 2024)
Liste DNA (Liste 6 bei der EU-Wahl 2024)
KPÖ (Liste 7 bei der EU-Wahl 2024)
SPÖ (Liste 2 bei der EU-Wahl 2024)
ÖVP (Liste 1 bei der EU-Wahl 2024)
GRÜNE (Liste 4 bei der EU-Wahl 2024)
NEOS (Liste 5 bei der EU-Wahl 2024)
Mehr Infos => Parteien zur EU-Europawahl 2024 in Österreich
 


 

Alle => Kandidaten zur EU-Europawahl 2024 in Österreich .
(Kennen Sie die Nummer 2 und 3 der Parteien bei den Kandidaten?
Oder ist das eh völlig egal?)

Ergebnisse: vorläufiges Endergebnis:
FPÖ: 25,4%; ÖVP: 24,5%, SPÖ: 23,2%,
Grüne: 11,1%, NEOS: 10,1%, KPÖ: 3,0%, DNA: 2,7%.
Bei den Vorzugstimmen der Grünen überholt Thomas Waiz die Skandal-Spitzenkandidatin Lena Schilling, die nur mehr vom Wähler auf Platz 2 gereiht ist.
 
 


 

Briefwahl 2024:
In Österreich kann man auch mittels Briefwahl wählen.
Mit der Briefwahl gibt es  - seit 2007- kein persönliches und geheimes Wahlrecht mehr.
(Für Briefwähler gibt es keine Wahlkommission die darauf achtet, dass nur die betreffende Person ihre Stimme in ihrem Namen abgeben kann und es gibt keine Wahlzelle mit der eine geheime Wahl garantiert wird.)
Der Stimmenmanipulation ist damit Tür und Tor geöffnet.
2024 erreicht die Briefwahl bei einer Europawahl in Österreich einen neuen (Negativ-)Rekordwert von 958.948 (ca. 15%) an ausgegebenen Briefwahlstimmen.
  .


3) Rückblick auf EU-Wahlen in Österreich:

EU-Wahlen in Österreich Rückblick 2019: 
... auf die => EU-Wahl 2019 in Österreich
Die Wahlbeteiligung lag bei 59,8%.
Ungültige Stimmen: 54.898 Stimmen.
.
EU-Wahlen in Österreich Rückblick 2014:
... auf die => EU-Wahl 2014 in Österreich
Die Wahlbeteiligung sank dabei auf nur mehr 45%.
Ungültige Stimmen: 85.936 Stimmen.
 .


4) Infos zum EU-Parlament 
    & zu EU-Europawahlen außerhalb Österreichs:

=> EU-Parlament

Geändertes EU-Wahlrecht:
Die Änderungen am seit 1976 geltenden Wahlrecht der EU betreffen unter anderem neue Bestimmungen über die doppelte Stimmabgabe, die Stimmabgabe in Drittländern, unterschiedliche Abstimmungsregeln und die Sichtbarkeit der europäischen politischen Parteien in den Mitgliedstaaten.
Für Wahlkreise mit mehr als 35 Sitzen gilt – auch in Mitgliedstaaten mit nur einem Wahlkreis – eine obligatorische Prozenthürde von 2 bis 5 %.
=> EU-Wahltrecht / Rat der Europäischen Union
 


Hinweis:
Die "Österreichische Nationalbibliothek" sammelt seit 3. Mai 2024 Daten dieser Webseite!
Die Österreichische Nationalbibliothek ist durch das österreichische Mediengesetz (BGBl. 1981/314 idF BGBl I 8/2009) zur Sammlung und Archivierung von Online-Medieninhalten ermächtigt. Im Rahmen eines so genannten Selektiven Harvesting haben wir folgende Webseite(n) zur Archivierung ausgewählt und speichern die Inhalte als Bestandteil einer Kollektion "EU-Wahl 2024" im Webarchiv Österreich. Die Sammlung der Daten ist ab sofort geplant.
http://www.europawahl-oesterreich.at/
 

Kommentare zur EU-Wahl 2024 in Österreich

=> Stellungnahmen eintragen
 
 
 
 

Website: EU-elections 2024 in the EU-memberstate Austria.


Impressum: www.europawahl-oesterreich.at http://infokunst.at - Internetseiten-Weiterbildung